Prekäre Verhältnisse – Armut in Karlsruhe

©sandra-jacques_arm_01

Meine Ausstellung zum Thema Armut war vom
13.Januar bis zum 28. Februar 2017
in der Volkshochschule Karlsruhe zu sehen.

Die nächste Vernissage findet am
15. Dezember 2017
im Roncalli-Forum Karlsruhe statt!


 

Prekäre Verhältnisse – Armut in Karlsruhe

Armut ist ein Thema seit Menschengedenken.
Die Frage nach der Schuld, der Würde des Menschen und die Möglichkeit gesellschaftlicher Teilhabe armer Menschen, hat die Gesellschaft schon immer beschäftigt und tut es auch heute noch, wie auch die Frage nach der Bekämpfung eben jener Armut.

Armut bleibt somit ein mutiges, aktuelles und auch unbequemes Thema.

Zum Auftakt der Heimattage Baden-Württemberg 2017 hat mich die Volkshochschule Karlsruhe nach einem Ausstellungsprojekt gefragt und erhielt sogleich die Antwort, dass es ein Projekt gibt, welches in den letzten Jahren noch weiter in mir gearbeitet hat und das Thema Heimat in besonderer Art aufgreift.

„Prekäre Lebenswelten in Karlsruhe“   –   Gestartet als reines Fotoprojekt und Auftragsarbeit für das Kinderbüro und den Jugendschutz 2010.

2017 komme ich nun wieder zurück zu diesem Thema und bündele es in einer Kunstausstellung.

Hier geht es nun nicht mehr allein um das Sichtbarmachen in Bildern sondern auch um Gedanken zum Thema Armut & Heimat.
Die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Heimat“ hat mich dabei geleitet.
Heimat – nicht nur eine auf einen Ort und auf eine Stadt bezogene Heimat, sondern auch die „innere“ Heimat und die damit verbundene Frage:

Was ist Heimat?
Was kann Heimat sein?
Hat Heimat ein Gesicht?

Armut hat viele Gesichter und es ist notwendig sie sichtbar zu machen – Heimat aber kann man nicht immer sichtbar machen, denn sie ist auch ein Gefühl.

Daher zeigt die Ausstellung Armut und erzählt in dieser Armut auch von Heimat.

In meinen Arbeiten der letzten Jahre hat diese Auseinandersetzung mit der Heimat sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Projekte gezogen und in der hiesigen Ausstellung vorerst einen Höhepunkt erfahren.

Sandra Y. Jacques

 

Hier einige Eindrücke der Vernissage am 13. Januar 2017 – herzlichen Dank Matthias Trenn für das Festhalten der Eröffnung in Bildern!

Comments are closed.